Tiefgebäude und Tiefhäuser

In diesen letzten Zeiten baut man immer öfter Tiefhäuser oder unterirdische Ausdehnungen und sie sind immer beliebter. Moderne und abdichtende Membranen und Isolierstoff haben das Problem von kalten und feuchten Häusern und Wohnungen beseitigt aber das Tageslicht kann noch einen entscheidenden Faktor von dem Erfolg eines Projekts sein. Damit Sie in einem Tiefhaus sich wohl so wie in einem normalen Haus fühlen, anstatt das Gefühl zu haben, in einem Bunker zu wohnen, sollen Sie die Tageslichtniveaus gleichkommen oder höhere Niveaus als in einem traditionellen Haus haben. Es gibt keinen Grund, dass ein Tiefhaus so hell wie oder heller als ein traditionelles Haus nicht sein kann. Wenn man ein Solarspot®-TDS-System montiert, kann es gut die fehlenden Fenster ausgleichen. Aus diesem Grund kann man Zimmer entwickeln, wo die Lichtniveaus höher als in einem Zimmer mit Fenster sein können.

Mehr Licht als ein Fenster

Wenn man eine Serie von TDS-System verwendet, um ein Raum zu erhellen, soll man erstens sicher sein, dass alle Lichtkollektoren in der Richtung der Lichtquelle (d.h. Sonne und Himmel) sind. Im Unterschied mit den konventionellen Fenstern, die die Himmelsrichtungen folgen, kann eine Solarspot-Kuppel ohne Beschränkungen (z.B. nordwärts) oder Schatten der anderen Gebäuden die Höchstlichtmenge übertragen. Außerdem, dank der Lichteinfangstechnologie, kann eine riesige Lichtmenge durch eine relativ kleine Öffnung gesammelt werden. Das bedeutet, dass ein durchschnittliches Zimmer nur mit zwei Solarspot D-38-Systeme (375mm Durchmesser) erhellen werden kann: sie befördern viel und viel mehr Licht als ein Fenster in derselben Position. Ein Badezimmer oder ein Zimmer mit eigenem Bad würden nur ein D-25-TDS-System (250mm) brauchen.

Thermisch effizient

Da das Design 3-Glas-Isolierfenster entwickelt hat, ist ein Solarspot-TDS-System unglaublich thermisch effizient und es gewährleistet die Höchstlichtmenge mit den niedrigsten Wärmeverluste oder Wärmeaufnahme im Sommer. Das System sollte auch wartungsfrei sein.

Unannehmlichkeiten

Eine richtige Installation des Systems ist notwendig besonders wenn es auf einem Gründach installiert wird. Es reicht nicht, den Haubenaufsatz auf dem Dach zu montieren und dann das Rohr im Boden zu vergraben. In der Zukunft werden Probleme sicherlich auftauchen. Ein bestimmtes Tiefhaus in Cumbria wurde in einem britischen TV-Programm, Grand Designs, als ein typisches Beispiel vorgestellt: Probleme in zwei sehr wichtigen Bereichen des Hauses. Erstens werden die Röhre geplant, um sich an Dachboden und nicht an Grund anzupassen. Wenn man einen einfachen Isolierdachsockel und oben einen angemessenen Haubenaufsatz hinzufügt, werden wir ein wartungsfreies und kondensationsfreies System gewährleisten, das eine riesige Lichtmenge für die nächsten Jahre befördern wird. Der zweite Punkt geht um die richtige Einheitsnummer. Das ist eine einfache Regel: Ihr Haus soll nicht zu hell sein. Wenn man eine 300mm-Lichtrohr in einer durchschnittlichen Küche installieren wird, wäre es mindestens naiv denken, dass die Rohrleitung dieselbe Rolle eines breiten Fenster spielen könnte. Wenn es möglich wäre, wird zu viel Licht in einem Zimmer die psychologische Auswirkungen oder Erwartung von dem Tiefhaus gleichkommen. Die schlechste Auswirkung von einem zu beleuchtenden Zimmer würde ein so erhelltes Zimmer haben, das es mit einer Veranda oder einem Wintergarten aber ohne die Unannehmlichkeiten von Wärme oder Blendung vergleichen werden kann. Wenn Sie ein Tiefhaus planen oder einige Ratschläge oder weitere Informationen brauchen, kontaktieren Sie heute unter der Nummer +39 0332 700137oder schicken Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!